Das am 25. März 2021 verbschiedete GEIG ist in Kraft und in der Immobilienbranche momentan oft zu hören. Was GEIG bedeutet und Akteure in der Immobilienbranche bei dessen Umsetzung beachten müssen, erklären wir in diesem Artikel.

Was bedeutet GEIG?

Das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) soll den Aufbau von gebäudeintegrierten Lade- und Leitungsinfrastrukturen beschleunigen. Bauplaner und Eigentümer müssen dafür die großen Parkplätze von ihren Gebäuden mit Ladestellen für Elektrofahrzeuge ausstatten, sodass Elektrofahrzeughalter gleichwertige Parkmöglichkeiten erhalten, wie alle anderen Autobesitzer. Nutzer von Elektrofahrzeugen sollen also sowohl am Arbeitsplatz als auch zuhause über angemessenen Parkplätze mit Lademöglichkeiten verfügen.
Bei Verstößen gegen das GEIG drohen Eigentümern horrende Bußgelder in Höhe von bis zu 10.000 Euro.

Ausnahmen

Nicht-Wohngebäude wie Verwaltungsbauten, Büro- oder Industriegebäude fallen nicht unter die Bestimmungen des GEIGs. Grundvoraussetzung dafür ist, dass es sich bei den Eigentümern um kleine oder mittelständige Unternehmen handelt, welche die Gebäude hauptsächlich betriebsintern nutzen.

Außerdem dürfen die Kosten bei einer entsprechenden Renovierung oder bei einem Umbau nicht über sieben Prozent der Gesamtsumme ausmachen. Sofern eine Renovierung also bei 100.000 Euro liegt, dürfen davon maximal 7.000 Euro für die Lade- und Leitinfrastruktur verwendet werden. Sollten die Kosten darüber hinaussteigen, gilt die Ausnahme-Regel vom GEIG und den Eigentümern drohen keine Bußgelder.

GEIG als Push für die E-Mobilität

E-Mobilität ist aktuell gefragter denn je: Neben Tesla als Vorzeigebeispiel, setzen nun auch anderen namhaften Automobilhersteller wie Volkswagen auf elektrische Motoren. Die Ziele dieser Konzerne sind vor allem nachhaltige Optionen für ihre umweltbewussten Kunden sowie nennenswerte Beiträge zum langfristigen Schutz des Planeten.

Abgesehen von den vielen Vorteilen, welche die elektrisch betriebenen Fahrzeuge mit sich bringen, klagten in der Vergangenheit sämtliche Nutzer über den einen gravierenden Nachteil: Ladestellen an Parkplätzen.

Besitzer von Elektroautos haben bislang häufig eher Nachteile erfahren müssen, wenn es um das Thema Parkplätze mit Lademöglichkeiten ging. In der Regel verfügen zwar alle größeren Parkplätze über Ladestationen, diese sind aber meistens mehr als ungenügend für die Anzahl an Elektrofahrzeugen. GEIG soll diese Problemsituation nun ändern und vor allem weitere Menschen zum Kauf eines Elektrofahrzeugs ermutigen.

Außerdem werden auf Grundlage des GEIGs langfristig weitere Stromnetze in den Städten ausgebaut, wodurch die E-Mobilität als Digitalisierung der Automobilindustrie erheblich gefördert wird. Durch weitläufigere und größere Stromnetze steht zukünftig ausreichend.

Strom zu Verfügung, sodass mehrere Verbraucher gleichzeitig ihr Elektrofahrzeug an einem Standort aufladen können.

Zukunft für nachhaltige Immobilienprojekte

Das GEIG bringt auch in der Immobilienindustrie eine künftige Veränderung mit sich.
Die Nachhaltigkeit und der Umweltschutz liegen inzwischen einem Großteil der Bevölkerung am Herzen. Dementsprechend haben sich diese Themen auch auf dem Immobilienmarkt etabliert und gelten als essenzielle Faktoren für Bestandsimmobilien und in der Planung von neuen Projekten.

Wenn es heutzutage um neue Immobilienprojekte geht, dann ist es bereits in der Planung äußerst wichtig, nachhaltige Kriterien zu beachten, um eine möglichst breite Masse anzusprechen. Dabei kann es sowohl um Mieter von Wohneinheiten als auch um Investoren von ganzen Bauprojekten gehen. Mieter mit Elektrofahrzeugen werden bei ihrer Wohnungssuche darauf achten, über eine Ladestelle für ihr Fahrzeug zu verfügen. Schließlich möchte niemand den schicken Tesla auf einem öffentlichen Parkplatz mehrere hundert Meter weit weg von der eigenen Wohnung parken. Investoren setzen bei der Auswahl von neuen Projekten und Planungen immer häufiger auf Nachhaltigkeit. Ansprechende Wohnkomplexe mit Park- und Lademöglichkeiten sind die optimale Investition für Anleger mit nachhaltigen Immobilienportfolios.

Somit gilt die Digitalisierung in der Automobilindustrie als äußerst wichtiges Element für Bestandsimmobilien und vor allem für künftig geplant Projekte.

Sie wollen Ladesäulen implementieren oder brauchen ein Mobilitätskonzept um Stellplätze zu reduzieren?
Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Sie finden unseren Beitrag hilfreich?

Dann einfach teilen und Ihr Netzwerk daran Teil haben lassen.

Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Der Newsletter über die neusten Mobilitätsthemen.

Kostenlos abonnieren und wöchentlich auf dem Laufenden bleiben.
person illustratioen mit papierflieger

READ MORE